Angeln

Wer einen Korsika-Urlaub plant und gerne angelt, sollte seine Ausrüstung nicht vergessen. Hier kann man sich umgeben von beeindruckender Natur an den wunderbar abwechslungsreichen Küsten niederlassen oder Forellen und Aale in den Flüssen angeln. Auch die klaren Bergseen der Mittelmeerinsel bieten Fischen ein Zuhause.

Bevor man den Köder jedoch auswirft, sollte man sich über die Bestimmungen und Beschränkungen des jeweiligen Gebietes informieren. Damit Flora und Fauna Korsikas auch in Zukunft ihre Einzigartigkeit bewahren, ist die Insel zum Teil unter Naturschutz gestellt. Für die Flüsse benötigt man eine von der „Association Agréés de Pêche“ ausgestellte Genehmigung. Dafür werden regelmäßig Bruten ausgesetzt um den Bestand zu erhalten und Angelerfolg zu garantieren. Auf dem Meer fällt diese Auflage weg, jedoch gibt es auch hier geschützte Bereiche.

Besonders schön und fischreich sind die Flüsse Tavignano, Gravone und Prunelli. Auch im Restonica-Tal kann man dem Angelsport hervorragend nachgehen. Wer das offene Meer bevorzugt, mietet sich, etwa am Cap Corse, ein Boot und fährt in die blaue Weite um Meerbrassen, Barsche oder Meerbarben zu fangen. Wer sich im Landesinneren rund um die Region von Corte aufhält, kann zwischen aufregenden Felsformationen und schneebedeckten Gipfeln, zum Beispiel im Melosee, schmackhafte Forellen und Saiblinge angeln.