Menasina

File 215

Im Westen der Insel Korsika, am Golf von Sagone liegt der „Plage de Ménasina“. Rund 25 Kilometer trennen ihn von der südlich gelegenen Hauptstadt Ajaccio. Die einstige griechische Kolonie „Cargése“, die an die D 81 angeschlossen ist, bildet den nördlichsten Punkt des Golfs von Sagone. Von hier aus ist der Strand in einem Katzensprung von etwa einem Kilometer zu erreichen.

Wer einen optischen Vorgeschmack sucht, kann, umgeben von roten Felsen am Aussichtspunkt „Pointe Molendino“ einen ersten Eindruck von Ménasina gewinnen. Einem natürlichen Feuerwerk gleich erscheinen grüne und blaue Reflexe auf dem klaren Wasser und locken magisch aus den bergigen Höhen nach unten ans Meer.

Oberhalb des Strandes sollte nach einem Parkplatz Ausschau gehalten werden, denn das Strandgelände ist nur zu Fuß zu erschließen. Wer die etwa 10 Minuten bis zum Meer hinter sich gebracht hat, befindet sich an einem Badeparadies, das auch für kleinere Kinder hervorragend geeignet ist. Am „Plage de Ménasina“ gibt es kaum Schattenplätze, doch wer an Sonnenschirme gedacht hat, kann hier einen wunderbaren Strandtag mit seiner Familie verbringen.

Vor der beeindruckenden Kulisse aus rotem Fels und grünen Hügeln geht der feine, weiße Sand langsam ins klare Meer über. In Küstennähe werden vereinzelte Felsbrocken sanft vom Wasser umspült. Sie werden besonders gerne von kleineren Kindern als Wasserspielplatz genutzt, während die älteren ihre Fähigkeiten an den an die Bucht grenzenden Felsen erproben können, die selbst für Sportkletterer noch geeignete Gebiete parat halten.