Ostriconi

File 426

Der Strand von Ostriconi liegt oberhalb von Lozari, etwas versteckt im Norden Korsikas, und kann nur zu Fuß erreicht werden. Wer mit dem Auto kommt, nutzt von dem etwa 15 Landkilometer entfernten Île Rousse aus die Nationalstraße 197, folgt der Küste weiter über die N 1197 und biegt dann Richtung Camping Ostriconi ab. Dem Straßenverlauf bis zum Ende folgend, gelangt man auf einen Parkplatz. Von hier aus führt ein Weg etwa einen Kilometer zwischen Bergen und saftig grünen Wäldern zum Strand.

File 504Wer einen Fotoapparat dabei hat, findet unterwegs zahlreiche lohnende Panoramamotive. Schon von Weitem lockt der Strand von Ostriconi mit seinen Dünenansichten. Durch die nicht unbedingt ideale Anbindung und fehlende Vor-Ort-Versorgung durch Strandbars ist er vor allem bei Ansässigen beliebt und wesentlich leerer als andere Strände der Insel.

File 513Wer sich dennoch für einen Ausflug hierher entscheidet, wird mit Ruhe und überaus großer Naturschönheit belohnt. Der Strand von Ostriconi teilt seinen Namen mit einem Fluss, der hier durch den hellen, weißen Sand fließt. Schlängelnd bildet er immer wieder kleine, leuchtend türkise Lagunen, die mit dem Hellbau des Meeres konkurrieren. Störrisch tupft der korsische Ginster dazu sattgrüne Flecken in die Szenerie. Dieses tropisch anmutende Bild wird von der strahlenden Sonne abgerundet, die morgens hinter den Bergen der Bucht aufgeht und abends rötlich in der Weite des Meeres versinkt.