Ruppione

File 190

Der „Plage de Ruppione“ liegt an der Südküste des Golfs von Ajaccio und somit an der Westseite Korsikas. Während der Golf in der Gegend von Ajaccio nahezu eine Gerade beschreibt, wird sein Verlauf im Süden immer kurviger. Buchten, Kaps, Landzungen und Felsen dominieren die Landschaft, durch die sich die D 55 schlängelt. Entlang der Küste verbindet die Straße Ruppione mit seinen Nachbarstränden Augusta und Verghia. Wer in Ruppione baden möchte, hält am besten zu Beginn des Strandgeländes Ausschau nach Parkmöglichkeiten.

Selbst zur Hochsaison finden sonnenhungrige Besucher ein schönes Plätzchen zum Niederlassen, denn Ruppione ist knapp einen halben Kilometer breit und bietet mit seinem hellen, feinen Sand besten Liegekomfort. Malerisch erheben sich an den Enden der Bucht die Berge, während der Horizont in Meeres- und Himmelblau getüncht ist.

Auch Familien schätzen den warmen Sand, die Versorgung durch die Strandrestaurants und die friedliche Aussicht. Doch ist vor allem bei kleinen Kindern Vorsicht geboten, wenn es ums Plantschen geht. Nicht nur werden die Wellen am Strand von Ruppione durch die breite Öffnung der Bucht schnell höher, auch die Wassertiefe nimmt vom Ufer aus rasch zu. Bevor die Surfer im Herbst und Winter jedoch den schönen Strand für sich erobern, bleibt für sichere Schwimmer ausreichend Zeit bei strahlendem Sonnenschein in die Fluten der Mittelmeerinsel einzutauchen.